Enterprise Content Management (ECM)

Das Arbeitsteam ECM fördert den Austausch von Erfahrungen im Bereich des Enterprise Content Managements. Mit dem Sammelbegriff ECM werden die Vorgehensweisen, Technologien und Werkzeuge bezeichnet, welche der Erfassung, Verwaltung, Speicherung, Archivierung und Bereitstellung von (üblicherweise digitaler) Information in beliebiger Ausprägung dienen. Das Hauptziel des ECM ist die Unterstützung organisatorischer Prozesse.

Das ECM geht von der Prämisse aus, sämtliche Informationen einer Organisation auf einer einheitlichen Plattform bereitzustellen, sei es im Intranet, im Extranet oder ausserhalb der Organisation im öffentlichen Internet. Dabei sollen die Benutzer je nach Aufenthaltsort und Einsatzart frei zwischen verschiedenen Empfangsgeräten und -kanälen wählen können. ECM subsummiert bekannte Technologien wie Dokumenten- und Workflowmanagement, Wissensmanagement, kollaborative Software (Groupware) und Archivierung. Seit einigen Jahren gehören Social Content Management und Content Analytics ebenfalls zu den unterstützenden Technologien des ECM.

Treffen/Frequenz

4 mal im Jahr, jeweils ab 17:30h

Ort

flexibel, in Olten, Zürich oder Bern

Zielpublikum

Mittlere und grössere Firmen mit aktivem Interesse oder Erfahrungen in ECM, unabhängig von der Branche

Schwerpunkte

  • Branchenübergreifender Erfahrungsaustausch mit ECM Verantwortlichen, ECM Experten oder Managern von ECM Projekten
  • Vorstellung und Diskussion von Lösungsmustern, Best Practices und Standards
  • Besprechung von Fachpublikationen zu ECM
  • Austausch über die Landesgrenzen (D, A, CH, USA) hinweg
  • Networking

Leitung und weitere Informationen

Robert Ogniewicz
Email

Ziele

ECM verfolgt äusserst anspruchsvolle Ziele:

  • Die Redundanz der Inhalte ist zu vermeiden: jeder Inhalt existiert genau einmal
  • Strukturierte, schwach strukturierte und unstrukturierte Informationen werden zusammengeführt, für die Benutzer angereichert, aufbereitet und gemeinsam verwaltet
  • Die Bereitstellung der Inhalte in (kollaborativen) Geschäftsprozessen passt sich den Arbeitsinstrumenten/Geräten der beteiligten Partner dynamisch an
  • Social Content Management und Content Analytics ermöglichen eine zusätzliche Strukturierung des Organisationswissens
  • Bei Bedarf werden die Inhalte über Applikationen „in der Cloud“ bereitgestellt 

Heute ist ein ECM System, welches 30‘000 Benutzern den Zugriff auf 200 Mio. Dokumente erlaubt, eine selbstverständliche Realität. Die Umsetzung der ECM Ziele in dieser Grösse bedingt ein hohes Mass an Zuverlässigkeit, Sicherheit, Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit der eingesetzten Hard- und Software. Während die hohen Anforderungen die Umsetzung des ECM erschweren, steht auf der positiven Seite der Bilanz ein erhebliches Nutzenpotenzial den Kosten gegenüber.

Nutzen

Nutzen von Enterprise Content Management

Die Einführung des ECM kann einer Unternehmung neue Wege der Prozessoptimierung und der Prozessautomation erschliessen. Zum Nutzen des ECM gehören:

  • Verbesserte Prozessdurchlaufzeiten
  • Bessere Strukturierung des Organisationswissens
  • Erleichterter Zugriff auf Inhalte
  • An die Bedürfnisse des Empfängers und an den Kommunikationskanal dynamisch adaptierte Bereitstellung der Inhalte
  • Förderung der Zusammenarbeit innerhalb der Organisation und mit externen Partnern oder Kunden (Business Anywhere)
  • Höhere Transparenz und Auskunftsfähigkeit

Management & Qualität

Das Magazin zu den Themen der SAQ - aktuell und kompetent

zum Magazin

Seghezzi-Preis 2019

Der Abgabe-Termin für die nächste Verleihung ist der 31. Dezember 2018!

weitere Informationen

Stellenbörse

Stellen aus dem gesamten Netzwerk der SAQ.

zur Stellenbörse

SAQ Webshop

Publikationen rund um das Thema Qualität.

zum Webshop