Chronik

Die SAQ Chronik bietet einen umfassenden Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse des Verbandes.

Jahre 2011 bis heute

2019   25 Jahre Partnerschaft mit der EFQM

2019   Dr. Marlyse Roulin übernimmt die Geschäftsführung von Peter Bieri, der in den Ruhestand verabschiedet wird.

2019   Das Health Excellence Netzwerk Schweiz (HENS) feiert sein 10-jähriges Bestehen und publiziert einen Leitfaden für den Excellence-Ansatz im Gesundheitswesen.

2017   SAQ publiziert zusammen mit Quality Austria den Bestseller «Zukunftsorientiertes Qualitätsmanagement»

2016   SAQ-QUALICON AG, Olten geht vollständig in den Besitz des Verbandes über.

2015   Die SAQ feiert mit verschiedenen Aktivitäten ihr 50-jähriges Jubiläum. 

2015   Die Beteiligung an der SAQ-QUALICON AG, Olten wird auf 95% erhöht.

2014   Im November erreicht die SAQ Geschäftsstelle den ersten Meilenstein auf ihrem EFQM Weg der Excellence

2014   Lancierung des Personenzertifikats «ISTQB®/SAQ Certified Tester Agile Extension Foundation Level»

2012   SAQ übernimmt zu 100% die ARIAQ SA in Yverdon-les-Bains.

2012   Lancierung des staatlich akkreditierten Personenzertifikats «Kundenberater Bank».

2011   Die Geschäftsstelle und der Sitz des Vereins werden von Kirchberg BE nach Bern verlegt.

Jahre 2001 bis 2010

2008   Der «Tag der Schweizer Qualität» wird aus der Taufe gehoben und löst die bisherige Jahrestagung ab. Der Tag wird neu positioniert und durch bekannte Institutionen gestützt. Ein Patronatskomitee mit namhaften Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft wird gegründet.

2007   Im Auftrag des Informatikstrategieorgans Bund ISB startet SAQ mit der HERMES-Zertifizierung.

2007   Gründung von SwissBEx, das Nationale Kompetenzzentrum für Business Excellence.

2006   Verstärkung der Personenzertifizierung (personeller Ausbau der Geschäftsstelle).

2006   Übernahme der Zertifizierung von Sicherheitsfachleuten und Sicherheitsingenieuren von Suva.

2005   Gründung der Fachgruppe Medizinprodukte

2005   Peter Bieri übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle.

2004   Die Geschäftsstelle und der Sitz des Vereins werden von Olten nach Kirchberg BE verlegt.

2004   SAQ nimmt die Aus- und Weiterbildung sowie die Verlagsprodukte aus der Neosys AG zurück. Mit diesen Bereichen und den Tätigkeiten der Qualicon AG wird die SAQ-QUALICON AG gegründet.

2003   Ende Jahr wird die französische Ausgabe «management et QUALITÉ» aus Kostengründen eingestellt.

2001   «SAQ Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätsförderung» wird in «SAQ Swiss Association for Quality» umbenannt und positioniert sich neu am Markt.

2001   Die Aus- und Weiterbildung sowie die Verlagsprodukte werden in die Beteiligungsgesellschaft Neosys AG ausgelagert.

Jahre 1991 bis 2000

1998 Es erscheint die erste rein französische Ausgabe «management et QUALITÉ».

1997 Das Fachmagazin «QUALITÄT» wird umbenannt in «management und QUALITÄT» und erhält einen Chefredaktor.

1996 SAQ gründet gemeinsam mit der heutigen Crédit Suisse die Stiftung ESPRIX (Swiss Excellence Award).

1995 Das SAQ Bulletin wandelt sich vom Verbandsbulletin zum Fachmagazin «QUALITÄT».

1995 Die SAQ organisiert den 39. Europakongress der EOQ in Lausanne unter dem Motto «People for Quality – Quality for People» mit gegen 1‘000 Teilnehmern aus aller Welt.

1994 SAQ sichert sich die EFQM (European Foundation for Quality Management) Vertretung für die Schweiz.

1994 Gründung der jüngsten Sektion Valais

1994 SAQ wird als erste Mitgliederorganisation von der EOQ akkreditiert und ist berechtigt, EOQ Personalzertifikate zu erteilen.

1994 Die SAQ Geschäftsstelle wird von der SQS (Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme nach ISO 9001 zertifiziert und von der SAS (Schweizerische Akkreditierungsstelle) nach SN EN 45013 akkreditiert.

1992 Die Geschäftsstelle und der Sitz des Vereins werden nach Olten verlegt.

1991 Gründung der Sektion Basel (heute: Basel Regio)

1991 Gründung der ARIAQ SA in Yverdon-les-Bains. Die Abkürzung steht für «Alliance Romande pour l’intégration de l’Assurance de la Qualité»

Jahre 1981 bis 1990

1990 Gründung der Sezione Svizzera italiana

1990 Gründung der Sektion Zürich

1989 SAQ trennt sich von der ATAG in Bern

1988 Gründung der Sektion Zentralschweiz

1987 Gründung der Sektion Aargau/Solothurn

1986 Gründung der Section Nord-Romande

1985 Gründung der Section Vaud

1983 Gründung der Section Genève

1983 Aus Gründen der Neutralität gegenüber den Kunden werden die Tätigkeiten der Auditierung und der Zertifizierung aus der SAQ ausgegliedert und in die neue Organisation «Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme, SQS» eingebracht.

1983 Gründung der SAQ Fachgruppe Informatik

1982 Gründung der Sektion Bern

Jahre 1971 bis 1980

1976 Gründung einer ersten Sektion Romandie, welche ihren Ursprung in der Uhrenindustrie hat.

1976 Gründung der Sektion Rheintal (heute Sektion Ostschweiz) – erster Präsident ist Prof. Dr. Hans Dieter Seghezzi.

1973 Das SAQ Bulletin erscheint ab Mitte Jahr monatlich.

1972 Gestionsvertrag mit der Allgemeinen Treuhand AG, Bern (ATAG) - ATAG übernimmt die Führung der Geschäftsstelle gemäss den Weisungen des SAQ Vorstandes.

1971 Es erscheint die erste Ausgabe des SAQ Bulletins (vorderhand 4x jährlich).

Jahre 1965 bis 1970

1967 SAQ wird Vollmitglied der EOQ (European Organization for Quality) und vertritt seither deren Interessen in der Schweiz.

1965 Gründung der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Qualitätsförderung in Bern.

Management & Qualität

Das Magazin zu den Themen der SAQ - aktuell und kompetent

zum Magazin

Seghezzi-Preis 2019

And the winner is ....

weitere Informationen

Stellenbörse

Stellen aus dem gesamten Netzwerk der SAQ.

zur Stellenbörse

SAQ Webshop

Publikationen rund um das Thema Qualität.

zum Webshop