Die Erfolge der künstlichen Intelligenz (KI) sind aufsehenerregend und werden immer wieder mit Staunen zur Kenntnis genommen. Dabei geht gerne vergessen, dass diese vermeintlich intelligenten Systeme nur funktionieren, weil Menschen mit zündenden Ideen, regem Vorstellungsvermögen und umsichtigem Wissen die nötigen Inputs gegeben haben.
Die Grundlagen für die KI wurden schon vor langer Zeit gelegt. Auch genutzt wird sie nicht erst heute, selbst wenn sich Milliarden von Smartphone-Benutzern dessen bisher nicht wirklich bewusst waren. Wenn die KI heute aber in aller Munde ist, dann weil erst heute die riesigen Datenmengen intensiv genutzt und spektakuläre Resultate erzielt werden.
Die Rolle des Bundes besteht einerseits darin sicherzustellen, dass die Chancen der KI vollumfänglich zum Tragen kommen können. Konkret muss er dafür sorgen, dass die Kompetenzen für den Umgang mit den neuen Technologien in ausreichendem Mass vorhanden sind. Bildung, Forschung und Innovation sind von höchster Bedeutung. Andererseits muss der Bund Gegensteuer geben, damit der potentielle Schaden aus einem unbedachten Umgang mit der KI und den dabei verwendeten Daten limitiert werden kann.

Diskutieren Sie am «Tag der Schweizer Qualität» die Möglichkeiten, die sich Ihnen mit der KI momentan eröffnen. Ich bin mir sicher, dass es in Zukunft deren noch viele mehr geben wird!